Kombinierter Verkehr
Einstieg und Ausbau von intermodalen Lieferketten

Mit zunehmendem Fahrer- und Frachtraummangel, Umweltauflagen und Verkehrsaufkommen steigen die Lkw-Transportkosten strukturell an. Gleichzeitig erhöhen sich die Kundenanforderungen hinsichtlich zuverlässig planbaren, gebündelten und nachhaltigen Transporten. Nicht die x-te Lkw-Transportausschreibung oder Service-Strafen, sondern der Einstieg in intermodale Verkehre kann den Weg aus diesem Dilemma weisen, indem die Transportbündelung auf Schiene bzw. Schiffen mit flexiblen Lkw-Transporten kombiniert wird.

Doch obwohl die Infrastruktur und Dienstleistungen kombinierter Verkehre ausgebaut wurden, bleiben die Verlader verhalten. Das Seminar zeigt Entscheidungskalkül, Lösungsansätze und erste Schritte für den Aufbau intermodaler Lieferketten anhand von konkreten Praxisbeispielen und –übungen auf. Ein solche Entscheidung muss sorgfältig geplant und umgesetzt werden!

 

Inhalte:

  • Marktüberblick intermodaler Verkehre in Deutschland und Europa
  • Entscheidungsparameter und Lösungsansätze für den intermodalen Verkehr
  • Praxisbeispiel für intermodale Lieferketten und deren Mehrwert – Best Practices
  • Erste Schritte für den Aufbau intermodaler Verkehre

 


 

Zielgruppe: 

Supply Chain Verantwortliche und Projektentwickler aus Logistikabteilungen

 

Termine und Orte: 

04.10.2018 in Prien a. Chiemsee. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Logistikkompetenzzentrum Prien statt.

 

Dauer und Preis*: 

1 Tag, EUR 590,00 je Teilnehmer

 

*) Alle Preise zzgl. gesetzl. Mehrwertsteuer