Lean Production
Durch optimierte Produktionssteuerung

Längst bestehen die Unterschiede der gängigen Fertigungssteuerungsverfahren nicht mehr nur aus Push oder Pull – Schieben oder Ziehen. Vielfältige Verfahren stehen zur Auswahl. Warum ist das so?

Jedes Steuerungsverfahren ist geprägt durch Vor und Nachteile. Damit wird schnell klar: Nur wenn die Voraussetzungen zur Anwendung erfüllt sind, können die Prozesse in der Produktion sicher beherrscht werden.

Ein gemeinsames Ziel bleibt: Mit möglichst geringem Aufwand den Kundenwunschtermin erfüllen!

Die Teilnehmer erfahren in Fallbeispielen, wie die Verfahren funktionieren und können damit bewerten, welcher Lösungsansatz im eigenen Unternehmen erfolgsversprechend ist. Die Auswirkungen auf die umgebende Arbeitsorganisation werden diskutiert.

Inhalte:

  • Einführung in die Systematik nach Push und Pull
  • Vorstellung der wesentlichen Steuerungsverfahren
  • Diskussion der jeweiligen Anwendungsvoraussetzungen
  • Neue Entwicklungen zur schlanken Steuerung bei Variantenvielfalt

 


 

Zielgruppe: 

Mitarbeiter und Verantwortliche aus Fertigungssteuerung und Produktion

 

Termine und Orte: 

22.03.2017 in Augsburg
14.12.2017 in Stuttgart

 

Dauer und Preis*: 

1 Tag, EUR 590,00 je Teilnehmer

 

*) Alle Preise zzgl. gesetzl. Mehrwertsteuer